Verlag

Willkommen im Haus der schönen Bücher!

Das Verlagshaus Jacoby & Stuart wurde im März 2008 vom Verlegerehepaar Edmund Jacoby und Nicola Stuart gegründet. Gemeinsam mit einem engagierten Team arbeiten sie im Berliner Prenzlauer Berg.

Besprechungsraum und Versuchsküche

Das Ziel des Verlags ist es, nur erstklassige Kinder- und Jugendbücher, innovative Kochbücher, spannende Romane, anspruchsvolle Graphic Novels und kluge Sachbücher zu verlegen. Er versteht sich nicht bloß als Wirtschaftsunternehmen, sondern auch als kulturelle Institution.

Bereits das allererste Buch, Leute von Blexbolex, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2009 nominiert und von der Stiftung Buchkunst als schönstes Buch der Welt ausgezeichnet. Das hat die Richtung vorgegeben.

International renommierte Künstler wie Atak, Jutta Bauer, Rotraut Susanne Berner, Larissa Bertonasco, Aljoscha Blau, Blexbolex, Benjamin Lacombe, Lilli L’Arronge, Christoph Niemann, Axel Scheffler, Britta Teckentrup oder Joëlle Tourlonias prägen das Gesicht der Verlagsproduktion. Und neben Klassikern wie Albert Camus, Edgar Allan Poe oder Lafcadio Hearn gehören international bekannte Schriftsteller wie Davide Calì, Kate Di Camillo, Thomas Harding oder Jean-Claude Mourlevat zu den Autoren des Verlags.

Das Kochbuchprogramm von Jacoby & Stuart umfasst einerseits Bücher internationaler Spitzenköche – von Altmeister Paul Bocuse bis zum neuen Star der Pariser Küche William Ledeuil. Und andererseits von Künstlern illustrierte Länderküchen-Kochbücher.

Büro des Verlegers

Die Graphic Novels des Verlagsprogramms sind oftmals Übersetzungen französischer Spitzentitel; daneben stehen aber auch Eigenproduktionen wie der Klimacomic-Klassiker Die große Transformation und künstlerische Kindercomics von Rotraut Susanne Berner und Lilli L’Arronge.

Bei Jacoby & Stuart wird immer wieder auch Ungewöhnliches riskiert: Nur hier gibt es eine preiswerte Reihe von künstlerisch illustrierten Kochbüchern, hier sind mit Britta Teckentrups Alle Wetter und Raben und Krähen Bücher erschienen, die die Grenze zwischen wissenschaftlich korrektem Sachbuch und künstlerischem Bilderbuch überwinden. In den Bänden der Comic-Bibliothek des Wissens stellen Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse in Comicform dar. Romane wie Hannes Wirlingers Vogelschorsch oder Jean-Claude Grumbergs Das kostbarste aller Güter wiederum setzen sich über herkömmliche Grenzen zwischen Jugendbuch und Erwachsenenbelletristik hinweg.

Das Verlagsprogramm nimmt auch politisch Stellung für aufgeklärte Positionen: mit der Graphic Novel Rosa Winkel oder dem kapitalismuskritischen Comic Economix, mit Büchern gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, mit Büchern, die vor einer Klimakatastrophe warnen und für den Artenschutz werben. Bezeichnend für dieses Engagement ist die Zusammenarbeit mit Amnesty International.

Die Bücher von Jacoby & Stuart werden regelmäßig ausgezeichnet; ihr Einfluss auf die Buchästhetik im deutschsprachigen Raum wird allgemein sehr viel höher eingeschätzt, als es der wirtschaftlichen Bedeutung des Verlags entspricht.

Das Programm von Jacoby & Stuart ist just deshalb so interessant, weil dort auch Bücher zwischen den Kategorien erscheinen – wunderbare Experimente.
Hans ten Doornkaat

 

Preise und Auszeichnungen

2018, im ersten Jahr der Verleihung des Berliner Verlagspreises, war das Verlagshaus Jacoby & Stuart für ebendiesen Preis nominiert, 2021 gewann Jacoby & Stuart einen der beiden »kleinen« Berliner Verlagspreise.

Bei all der internationalen Strahlkraft, ästhetischen und inhaltlichen Bandbreite könnte man sich fragen, was Jacoby & Stuart eigentlich zu einem Berliner Verlag macht. Die Antwort lautet: Genau das. In 13 Jahren Verlagsarbeit hat das Team um Jacoby & Stuart ein überzeugendes, äußerst vielseitiges Programm aufgebaut – von Berlin aus, aber nicht nur für Berlin. Dem Verlag gelingt es, etliche nationale und internationale Perlen zu einem facettenreichen Schatz zusammenzuführen; viele seiner Titel wirken oft noch lange nach dem Lesen nach.

Aus der Laudatio von Jury-Mitglied Olivia Wenzel bei der Verleihung des Berliner Verlagspreises 2021

Zuletzt wurde der Verlag mit dem Spitzenpreis des Deutschen Verlagspreises 2022 ausgezeichnet, nachdem er zuvor schon 2019 und 2020 unter den 63 herausragenden Verlagen stand und ein dotiertes Gütesiegel erhalten hatte.

Jenseits des Mainstreams, aber immer mit dem sichereren Gefühl für aktuelle Themen, die die junge Leserschaft beschäftigen, hat das Verlegerpaar Edmund Jacoby und Nicola Stuart das facettenreiche Programm ihres Verlages aufgebaut: Vom Bilderbuch über erzählende Literatur für alle Altersstufen, bis zum Sachbuch, mit dem Schwerpunkt auf politischen und gesellschaftlichen Themen, die gerade im Comic die Jugendlichen erreichen. Immer spielt dazu neben den literarischen Texten die künstlerische Gestaltung der Bücher eine wichtige Rolle. Verzichtet wird bei Jacoby & Stuart auf pädagogische Belehrung, das fördert bei jungen Lesern den Übergang zur Erwachsenenliteratur und macht ihnen Lust auf Belletristik.

Aus der Jurybegründung zu den Spitzenpreisträgern des Deutschen Verlagspreises 2022

Warenkorb anzeigen Warenkorb Den aktuellen Jacoby & Stuart Katalog herunterladen Katalog Jacoby & Stuart Newsletter Newsletter Jacoby & Stuart auf Instagram Instagram Die Jacoby & Stuart Facebook-Seite Facebook Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube

Aktuelles

Freitag, 3. Februar 2023
Trauer um Sally Perel Mehr

Freitag, 20. Januar 2023
Luise Mirdita von der Kinderbuchmesse Bologna ausgezeichnet Mehr

Donnerstag, 19. Januar 2023
Neues Klimaschutzprojekt bei ClimatePartner Mehr

Weitere Artikel