Die Tiere der verlorenen Welten

Detektive auf den Spuren der Artenentstehung

Etwa 550 Millionen Jahre alt sind die ältesten Fossilien von Tieren, genauer gesagt von Dickinsonia, pfannkuchenähnlichen Lebewesen, die sich am Meeresboden entlangwedelten und dabei über die Haut Nahrung aufnahmen. Im Vergleich zu ihnen sind die guten alten Dinosaurier und die frühesten Säugetiere blutjung.

In 24 Porträts von fossilen Tierarten, jeweils begleitet von im Comicstil erzählten Anekdoten, berichten die Autoren von den spannenden Entdeckungen der Paläontologen und der aufregenden Entwicklungsgeschichte des Tierreichs. Sie erzählen von den ersten wirbellosen Tieren des Präkambriums, davon, wie die Fische das Laufen lernten, von der Herrschaft der Reptilien und der Entstehung der Vögel und Säugetiere.

Die Presse

»Das Buch ist informativ und schnell zu erfassen für junge Forscher. Die Illustrationen vereinen sowohl real anmutende Comic-Malereien, Fossilienabbildungen als auch Schemata miteinander, sodass ein umfassendes Bild der Tiergeschichte auf der Erde entsteht. Für Kinder und Jugendliche zum Entdecken.«
Petra-Kristin Bonitz, Der Evangelische Buchberater

»Ein sehr sorgfältig erarbeitetes Sachbuch, nicht nur für Kinder empfohlen!«
Ruth Titz-Weider, medienprofile

Leseprobe herunterladenLeseprobeHochaufgelöstes Cover herunterladenCoverCover_Die ersten Tiere_final.indd

Hélène Rajcak, Damien Laverdunt

Die Tiere der verlorenen Welten

Aus dem Französischen
72 Seiten | 25 x 32 cm
geb., Hardcover | durchgehend farbig
Ab 9 Jahren und für die ganze Familie
ISBN 978-3-96428-033-6
€ [D] 20,- | € [A] 20,60

BestellenBestellen

Warenkorb anzeigen Warenkorb Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube Die Jacoby & Stuart facebook-Seite facebook Die aktuelle Jacoby & Stuart Vorschau herunterladen Vorschau

Letzte Artikel

Montag, 8. November 2021
Jacoby & Stuart gewinnt einen von drei Berliner Verlagspreisen Mehr

Freitag, 5. November 2021
»Von Raben und Krähen« ist Umwelt-Buchtipp Mehr

Freitag, 8. Oktober 2021
Jacoby & Stuart auf der Frankfurter Buchmesse 2021 Mehr

Weitere Artikel