Alfred, Elefant seit 1932

Ein Elefant auf vier Rädern

Leseprobe herunterladenLeseprobeDruck-Cover herunterladenDruck-Cover

Alfred, Elefant seit 1932

Kristina Heldmann

64 Seiten | 19 x 23 cm
geb., Hardcover | durchgehend farbig
Ab 6 Jahren
ISBN 978-3-96428-146-3
€ [D] 15,- | € [A] 15,50

BestellenBestellen

Ein Elefant auf vier Rädern

Tadaaa! Am 7. Juli des Jahres 1932 wurde aus einem hölzernen Brett ein Elefant. So beginnt Alfreds Geschichte. Seitdem brettert er auf vier Rädern und mit Kindern verschiedener Generationen durch immer neue Abenteuer.

Man schreibt das Jahr 1932, als der Opa mit Emmis Hilfe aus einem dicken Brett und mit viel Farbe Alfred entstehen lässt, den wunderschönen Elefanten auf Rädern. Der kleine Otto, Emmis Bruder, soll ihn hinter sich herziehen, um Laufen zu lernen. Als Otto 15 ist, vererbt er Alfred an Henne. Die liebt ihn sehr, muss ihn aber im Keller zurücklassen, als sie wegen der Bombenangriffe aufs Land muss. Nach dem Krieg findet sie im Keller ihres zerbombten alten Hauses Alfred tatsächlich wieder und schenkt ihn einem kleineren Kind. So wird Alfred von Kindergeneration zu Kindergeneration weitergegeben und erlebt die tollsten Abenteuer … Bis zu seinem 90. Geburtstag 2022, der gehörig gefeiert wird.

Die Presse

»Ein Vorlesebuch, passend auch für Omas und Opas, die ihren Enkeln von früher erzählen möchten.«
Iris Mainka, ZEIT

»Am 7. Juli 1932 wird aus einem Brett ein rollender Holzelefant. Teils durch Zufall, teils gezielt wird er an ein jeweils jüngeres Kind weitergegeben, und so begleitet Kristina Heldmann ihn in Text und Bild auf seiner Reise von Kindergeneration zu Kindergeneration. Alfred ist Tröster und Begleiter, verhilft Kindern zum Laufen, rettet ein ins Eis eines Weihers eingebrochenes Mädchen und erlebt selbst Abenteuer, wenn er auf einem Fluss dahintreibt. […] Heldmann bildet dabei in einer an die Kinderbücher der 60er Jahre erinnernde Retro-Optik das Typische des jeweiligen Jahrzehnts in Kleidung und Interieur ab und weist mit dem gesamthistorischen Bogen doch weit darüber hinaus.«
Jury Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis 2023

»Einen Holzelefanten stellt Kristina Heldmann in den Mittelpunkt ihres Bilderbuchs ›Alfred. Elefant seit 1932‹. Ihrem Protagonisten begegnete sie tatsächlich bereits 1999, als sie ihn in Frankfurt aus dem Main zog. Nun hat sie seine Geschichte erzählt, so wie sie gewesen sein könnte, und nebenbei eine lebendige Darstellung einiger Kapitel deutscher Geschichte entfaltet. […] Eine handfeste, überzeugende Art, erstes Geschichtswissen zu vermitteln und zugleich Aufmerksamkeit zu schüren für die Gegenstände, die uns umgeben.«
Susanna Wengeler, BuchMarkt

»Lebensgeschichte eines Holzelefanten – sie wird nicht sonderlich aufregend sein. Könnte man meinen. Weit gefehlt! Zumindest wenn’s um Alfred geht. Hat ein Spielzeug überhaupt eine Lebensgeschichte? Aber sicher! Die von Alfred, der offenbar real existiert, erzählt Autorin und Illustratorin Kristina Heldmann […], und alles, was er weiter durch die Jahrzehnte erlebt, malt [sie] mit breiten, lebhaften Acrylstrichen, atmosphärisch und mit viel Gefühl für Zeitgeschichte. Ob Alfreds Leben echt so oder anders war – irrelevant. Wichtig ist die Herzenswärme, mit der Heldmann von ihm erzählt.«
Ruth Rousselange, Eselsohr

»Großartige Geschichte über ein Generationen verbindendes Spielzeug.«
Westfälische Nachrichten

Leseprobe herunterladenLeseprobeDruck-Cover herunterladenDruck-Cover

Kristina Heldmann

Alfred, Elefant seit 1932

64 Seiten | 19 x 23 cm
geb., Hardcover | Ab 6 Jahren
ISBN 978-3-96428-146-3
€ [D] 15,- | € [A] 15,50

BestellenBestellen

Verwandte Bücher

Warenkorb anzeigen Warenkorb Den aktuellen Jacoby & Stuart Katalog herunterladen Katalog Jacoby & Stuart Newsletter Newsletter Jacoby & Stuart auf Instagram Instagram Die Jacoby & Stuart Facebook-Seite Facebook Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube

Aktuelles

Montag, 8. Juli 2024
»Hallo Plankton!« und »Die Fürstin der Raben« auf der Liste der Besten 7 im Juli Mehr

Donnerstag, 13. Juni 2024
Personalwechsel in der Presseabteilung Mehr

Donnerstag, 6. Juni 2024
»Wie man eine Graphic Novel zeichnet« ausgezeichnet mit dem EMYS Sachbuchpreis im Juni Mehr

Weitere Artikel