Anna Llenas


Anna Llenas hat in ihrer Geburtsstadt Barcelona Graphic Design und Werbegrafik studiert und war in der Werbebranche sehr erfolgreich. Trotzdem hat sie sich in Psychologie und Kunsttherapie weitergebildet. Heute ist sie Professorin mit dem Spezialgebiet Kunst und emotionale Erziehung. Unter den Büchern, die aus ihrer Arbeit hervorgegangen sind, ist Das Farbenmonster das bislang weltweit erfolgreichste.

Bei Jacoby & Stuart erschienen

Anna Llenas

Das Farbenmonster

Mit dem Farbenmonster lernen Kinder ihre Gefühle kennen, verstehen und einzuordnen und dadurch auch, sie auszudrücken oder zu kontrollieren. Das erklärt den großen internationalen Erfolg dieses Buchs der Kunsttherapeutin Anna ...

Anna Llenas

Das Farbenmonster geht in den Kindergarten

Mit dem Farbenmonster haben Kinder gelernt, ihre Gefühle auszudrücken, und nun erfahren Kinder gemeinsam mit dem Farbenmonster, wie es so zugeht in einem Kindergarten. Eigentlich möchte das Farbenmonster überhaupt nicht ...

Anna Llenas

Das Farbenmonster – Doktor für Gefühle

Als Nina aufwacht, fühlt sie sich komisch – sie ist ganz durcheinander und verwirrt und weiß gar nicht, was mit ihr los ist. Also beschließt sie, Doktor Farbenmonster aufzusuchen. Manchmal ...

Anna Llenas

Das Farbenmonster (Pappausgabe)

Mit dem Farbenmonster lernen Kinder ihre Gefühle kennen, verstehen und einzuordnen und dadurch auch, sie auszudrücken oder zu kontrollieren. Das erklärt den riesigen internationalen Erfolg dieses Buchs der Kunsttherapeutin Anna ...


Weitere Informationen

Warenkorb anzeigen Warenkorb Den aktuellen Jacoby & Stuart Katalog herunterladen Katalog Jacoby & Stuart Newsletter Newsletter Jacoby & Stuart auf Instagram Instagram Die Jacoby & Stuart Facebook-Seite Facebook Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube

Aktuelles

Montag, 8. Juli 2024
»Hallo Plankton!« und »Die Fürstin der Raben« auf der Liste der Besten 7 im Juli Mehr

Donnerstag, 13. Juni 2024
Personalwechsel in der Presseabteilung Mehr

Donnerstag, 6. Juni 2024
»Wie man eine Graphic Novel zeichnet« ausgezeichnet mit dem EMYS Sachbuchpreis im Juni Mehr

Weitere Artikel