Schneewittchen

Lacombes Schneewittchen

Oft ist dieses wohl beliebteste Märchen der Brüder Grimm erzählt und illustriert worden, doch nie hat jemand so magisch-schöne Schneewittchen-Bilder geschaffen wie Benjamin Lacombe. Seine Bilder gewinnen dem bekannten Text eine neue Tiefendimension ab und verzaubern Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Wer kennt diese Frage nicht? Benjamin Lacombe hat sie nun mit ganz neuen Bildern beantwortet. Der französische Illustrator versteht sich meisterhaft darauf, eine beklemmendbedrohliche Atmosphäre heraufzubeschwören und zugleich die Leichtigkeit und Anmut des Unschuldig-Schönen einzufangen. Einfach großartig!

Der Text ist in der Originalversion der Brüder Grimm von 1896.

Die Presse

»Grandios aber sind die Bilder, sie machen dieses Buch tatsächlich zu einem Kunstgenuss, denn sie gehen zurück zu dem Urmärchen, hier wird mit klaren Strichen gemalt, das ist mal beklemmend-bedrohlich, mal unschuldig-schön.
«
Kim Kindermann, Deutschlandradio Kultur

»Sicherlich eines der schönsten Bilderbücher des Jahres.«
Cosmopolitan

»Der junge Pariser Illustrator Benjamin Lacombe, der langsam aber sicher eine große Fangemeinde um sich schart, findet magisch schöne Bilder, in denen man schwelgt.«
Bolero

»Märchenhaft morbider Charme - Lacombes Bilder sind voller dunkler Magie.«
Neue Presse Hannover

»Diese Schneewittchen-Welt ist genauso wie das Märchen selbst: durchaus böse und bedrohlich – nicht so zugekleistert niedlich wie manche ›für Kinder bearbeitete‹ Version. Deshalb sollte dieses grandiose Buch in keiner Märchenbuch-Sammlung fehlen.«
Saarbrücker Zeitung

»Benjamin Lacombes Illustrationen sind von einer unglaublichen Zartheit ... und machen dieses Buch zu einem wahren Sammlerstück!«
literatopia.de

»Ein echtes Kunstwerk!«
Westfälische Nachrichten

»Nie hat jemand so magisch-schöne Schneewittchen-Bilder geschaffen wie Benjamin Lacombe. Seine Bilder gewinnen dem bekannten Text eine neue Tiefendimension ab und verzaubern Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. «
Dog's Avenue

»Es existieren bereits viele Versionen zum Märchen, doch diese ragt aus allen heraus wie ein fein geschliffener Diamant, der funkelt und funkelt.«
klappentexterin.de

»Das Faszinierende an dieser Ausgabe sind jedoch ohne Frage die Illustrationen von Benjamin Lacombe. Mit düsteren Farben, durchdrungen von blutigen Rot, kreiert der Künstler eine schaurige Atmosphäre, die eindeutig die Gefahr vermittelt, in der das unschuldige Schneewittchen schwebt. Und dennoch – die Dunkelheit wirkt einladend, die Bilder warm und vertraut. In einem Wechsel von Realität und Abstraktion verwebt Lacombe Symbolik in seiner Kunst, wie etwa die Darstellung der bösen Königin als eitlen Pfau, welche den Zauber der bekannten Handlung noch hervorheben.«
Jennifer Runde, literaturmarkt.info

»Ein besonderes Erlebnis ist es diese Bilder gemeinsam zu betrachten und die Geschichte zu lesen, oder vorgelesen zu bekommen. [...] Einfach wunderschön.«
Augsburger Allgemeine

»Lacombes ›Schneewittchen‹ verpackt den historischen Text der Gebrüder Grimm in wunderschöne, detailreiche und fantasievolle Illustrationen, die man wieder und wieder anschauen kann.«
Tintenmeer

Hochaufgelöstes Cover herunterladenCoverWaschzettel herunterladenWaschzettelSchneewittchen

Benjamin Lacombe

Schneewittchen

Originaltext von Jacob und Wilhelm Grimm

48 Seiten | 26,5 x 32 cm
geb. | durchgehend farbig
ISBN 978-3-941787-39-1
€ [D] 17,95 | € [A] 18,50

BestellenBestellen

Auszeichnungen

  • DIE BESTEN 7 - Bücher für junge Leser (Februar 2012)
  • BILDERBUCHPREIS der Jury der jungen Leser, Wien (2012)

Verwandte Bücher

Warenkorb anzeigen Warenkorb Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube Die Jacoby & Stuart facebook-Seite facebook Die aktuelle Jacoby & Stuart Vorschau herunterladen Vorschau

Letzte Artikel

Montag, 11. Dezember 2017
Ausstellung mit Axel Scheffler Mehr

Mittwoch, 29. November 2017
»Das platte Kaninchen« auf der Theaterbühne Mehr

Donnerstag, 23. November 2017
Ausstellung »Nussknacker und Mausekönig« mit Sabine Friedrichson Mehr

Weitere Artikel