Das platte Kaninchen

Die schönste Luftbestattung der Welt

Ein wunderbar minimalistisch illustriertes Bilderbuch über ein plattgefahrenes Kaninchen, das am Ende dann doch eine sehr schöne und angemessene Bestattung bekommt. Bárður Oskarsson hat ein philosophisches und vor allem sehr heiteres Buch geschaffen, bei dem sich wirklich niemand ein Schmunzeln verkneifen kann.

Hund und Ratte finden ein plattgefahrenes Kaninchen. Der Hund meint, dass er das Kaninchen sogar kennt. Die beiden sind sich einig, dass es nicht schön sein kann, da so zu liegen, aber sie wissen nicht, was sie mit dem Kaninchen machen sollen. Also stehen sie erst einmal ein bisschen herum und gucken. Endlich haben sie eine Idee: Ganz vorsichtig schälen sie das platte Kaninchen vom Asphalt, nehmen es mit nach Hause und dann wird die ganze Nacht gehämmert und gezimmert. Am nächsten Morgen ist alles vorbereitet für die schönste Luftbestattung der Welt …

Bárður Oskarssons Illustrationen bestechen besonders durch die Darstellung von Körperhaltung und Gesichtsausdruck der Tiere. Kindern, die im allgemeinen eine unbefangene Einstellung zu Leben und Tod haben, beantwortet dieses Buch viele Fragen, Erwachsenen wiederum gibt es die Chance, ein nicht ganz einfaches Thema anzuschneiden.

Die erste deutsche Übersetzung eines Bilderbuchs von den Färöer Inseln!

 

 

Die Presse

»›Das platte Kaninchen‹ ist ein wunderbar leichtes, heiteres und fast philosophisches Buch zu einem Thema, das erwachsenen Leser und Vorleser eher mit Schwere und Trauer verbinden.«
Maria Linsmann, DIE ZEIT

»Extrem reduzierte, farblich zurückhaltende Illustrationen lassen Raum für Fantasie und regen zum Weitererzählen an. Für alle, die sich darauf einlassen können, ein Bilderbuch mit Mehrwert.«
Stiftung Lesen

»Zum Schreien komisch ist dieses Buch, obwohl es sich um ein ernstes Thema dreht: den Tod und der Frage, wie man jemanden würdevoll bestattet. «
Münchner Merkur

»›Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen‹ - was für ein alberner Spruch. Doch das Kaninchen aus Haus Nr. 34 ist jetzt platt wie eine Flunder. Seine Nachbarn sind pietätvolle Leute, irgendwie traurig und auf vage Weise mitfühlend.«
3 Sat Kulturzeit

»Bárdur Oskarsson erzählt die Geschichte einer originellen Bestattung mit wenigen Worten und in einem schnellen, lockeren Strich. «
Eselsohr

»Philosophisch sind die Überlegungen des Hundes und der Ratte, menschlich ist schließlich ihre Tat.«
Berliner Zeitung

»Hilflosigkeit, Mitgefühl, Trauer, letzter Liebesdienst – all das ist den feingestrichelten, ausdrucksstarken Protagonisten eingeschrieben... Und so ist diese Geschichte tröstlich und auch komisch, tragikomisch.«
Marion Klötzer, Buch & Maus

»Der färingische Autor hat seiner Erzählung eigene Bilder unterlegt, die die lakonische, eher kurz angebundene und sehr sparsame Sprache visualisieren. «
Alliteratus

»Seine Stärke besteht darin, den Tod in seiner Alltäglichkeit darzustellen, denn ein totes Tier hat wohl schon jedes Kind auf der Straße gesehen. «
Buchprofile/Medienprofile

»Das Bilderbuch bietet mit symbolstarken Illustrationen Anlass zu Gesprächen über Begräbnisriten und Tod. [...] Wegen der Leichtigkeit und Offenheit für Interpretationen gut geeignet für ein erstes Gespräch über Tod und Begräbnis mit Kindern schon im Kindergartenalter.«
Der Evangelische Buchberater, Birgit Schönfeld

Hochaufgelöstes Cover herunterladenCoverWaschzettel herunterladenWaschzettelDas platte Kaninchen

Bárður Oskarsson

Das platte Kaninchen

Aus dem Dänischen
40 Seiten | 20,5 x 22 cm
geb. | durchgehend farbig
Ab 5 Jahren
ISBN 978-3-941087-17-0
€ [D] 11,95 | € [A] 12,30

BestellenBestellen

Auszeichnungen

  • Luchs der ZEIT und Radio Bremen (November 2013)

Verwandte Bücher

Warenkorb anzeigen Warenkorb Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube Die Jacoby & Stuart facebook-Seite facebook Die aktuelle Jacoby & Stuart Vorschau herunterladen Vorschau

Letzte Artikel

Montag, 11. Dezember 2017
Ausstellung mit Axel Scheffler Mehr

Mittwoch, 29. November 2017
»Das platte Kaninchen« auf der Theaterbühne Mehr

Donnerstag, 23. November 2017
Ausstellung »Nussknacker und Mausekönig« mit Sabine Friedrichson Mehr

Weitere Artikel