Bartleby, der Schreiber

Ich möchte lieber nicht ...

Herman Melvilles Erzählung über Sinnlosigkeit und Verzweiflung, über Verstummen und Verweigerung ist heute so modern wie bei ihrem Erscheinen vor über 150 Jahren. Stéphane Poulin gelingt es in seinen großformatigen Illustrationen, dem Leser Figuren des 19. Jahrhunderts so nahe zu bringen, dass wir erkennen, wie ähnlich sie uns sind.

In Bartleby erzählt uns ein namenloser Anwalt die Geschichte seines lichtlosen Büros in der Wall Street. Zu seinen bereits ziemlich verschrobenen Angestellten gesellt sich ein neuer, junger Schreiber, Bartleby. Pflichtbewusst und schweigsam kopiert er Verträge, weigert sich aber, irgendeine andere Aufgabe zu übernehmen. »Ich möchte lieber nicht!«, ist alles, was er sagt. Nach und nach zieht er sich aus der Welt zurück: Er verlässt das Büro nicht mehr und verweigert die Arbeit. Und schließlich, gewaltsam gezwungen, die Kanzlei zu räumen, verstummt er gänzlich und verweigert sogar das Leben …

Leseprobe herunterladenLeseprobeHochaufgelöstes Cover herunterladenCoverWaschzettel herunterladenWaschzettelU1_Bartleby-der-Schreiber_72_srvb

Herman Melville

Bartleby, der Schreiber

Mit Illustrationen von Stéphane Poulin
Aus dem Amerikanischen
56 Seiten | 22,6 x 32,4
geb. | durchgehend farbig
ISBN 978-3-942787-37-6
€ [D] 16,95 | € [A] 17,50

BestellenBestellen

Warenkorb anzeigen Warenkorb Der Jacoby & Stuart YouTube-Kanal YouTube Die Jacoby & Stuart facebook-Seite facebook Die aktuelle Jacoby & Stuart Vorschau herunterladen Vorschau

Letzte Artikel

Montag, 13. August 2018
»Worauf wartest du?« Eine Ausstellung mit Illustrationen von Britta Teckentrup Mehr

Donnerstag, 26. Juli 2018
»Wicked New York« – Eine Bildserie zu den großen Aufständen im New York des 19. Jahrhunderts Mehr

Mittwoch, 27. Juni 2018
»Bella Ciao« erhält den Sonderpreis der Jury der Jungen Leser Mehr

Weitere Artikel